Spiel und Bürgerlichkeit

Passagen des Spiels I

Die Beiträge des Buchs sind den Veränderungen in der Grammatik und Semantik der Spiele gewidmet: von Cardanos Theorie des Glücksspiels in der frühen Neuzeit über die Karten-, Brett- und Gesellschaftsspiele im Bürgertum bis zu Lotterien, Geschlechterrollen und der Funktion von Kasinos.

Ulrich Schädler, Direktor des Spielemuseums in La Tour-de-Peilz. Dozent an der Universität Freiburg. Zahlreiche Ausstellungen und Publikationen zur Geschichte der Spiele. Zuletzt gemeinsam mit Ricardo Calvo: Alfons X., der Weise. Das Buch der Spiele (2009) Ernst Strouhal, ao. Univ-Prof. an der Universität für angewandte Kunst. Zuletzt im Springer Verlag erschienen: Rare Künste. Zur Kultur- und Mediengeschichte der Zauberkunst (2007, hrsg. gem. mit Brigitte Felderer), Umweg nach Buckow. Bildunterschriften (2009).

Spiel und Bürgerlichkeit
ISBN: 978-3-99043-331-7
Herausgeber: Schädler, Ulrich / Strouhal, Ernst
Verlag: De Gruyter
Sprache: Deutsch
Preis: EUR 38.86
Spiele verändern sich, sie sind in der Kultur der Bürgerlichkeit einem vielgestaltigen Transformationsprozess unterworfen: Spiele werden missliebig oder verboten, sie gelten als lehrreich und schön, ihre Obszönität wird domestiziert oder ihr Betrieb verstaatlicht.