Videostudio

Leitung: VL MMag. art. Wolfgang Neipl
Die Miniaturisierung der Kamera und die Komprimierung der Postproduktion auf Laptop-Format führt zu demokratischer Verteilung filmischer Produktionsmittel. Anders als der Industriefilm, der für die Herstellung eine Aufteilung der Kompetenzen in abgegrenzte Segmente, wie Buch- und Dramaturgie, Regie, Bildtechnik und Kamera, Produktion, Schnitt, Special Effects und Vertonung erfordert, verlangt die vergleichsweise leichtfüßige filmische Anwendung in den angewandten Künsten eigentümliche Verschränkungen dieser Bereiche.

Das dafür entwickelte Lehrveranstaltungsprogramm der Abteilung transformiert zum einen filmschulische Erkenntnisse aus dem Industriebereich in alltagstaugliche Konzepte und Workflows angewandter Kunst, dazu zählen Kameraarbeit- und Videoproduktion, Videoanimation- und Compositing, Tonkomposition für Kurzfilm und Video, sowie das montierte Bild in Videokunst und Videodesign, zum anderen werden in diesem Programm experimentelle Workshops zur Erschließung sequentiellen Denkens in einem umfassenden Sinn abgehalten. Daraus entstandene Arbeiten werden archiviert bzw. in themenorientierten Kompendien publiziert.

In der Zusammenarbeit mit externen Kooperationspartnern blickt die Organisationseinheit  auf erfolgreiche Teilnahmen an internationalen Studentenwettbewerben zurück, ein Programm zur künstlerischen Forschung befindet sich in Vorbereitung. Im Verständnis interdisziplinärer und transdisziplinärer Lehrtätigkeit sind Studierende aus Studienrichtungen anderer Universitäten herzlich willkommen.

Anmeldung
Die Anmeldung zu den Lehrveranstaltungen des Videostudios erfolgt persönlich und zu den angegebenen Zeiten im Videostudio (Vordere Zollamtsstraße 3, 3. OG). Bei dieser Gelegenheit werden gerne alle Fragen zu den Lehrveranstaltungen beantwortet.
Für alle Lehrveranstaltungen gilt Anmeldungspflicht!
Die Termine zur Anmeldung für das aktuelle Semester entnehmen Sie bitte immer der Website.

Allgemeiner Studiobetrieb
Ausgenommen zu Lehrveranstaltungszeiten ist das Videostudio für "schlüsselberechtigte" Studierende (solche, die Kurse belegt oder absolviert haben) rund um die Uhr und auch am Wochenende benützbar. Zur terminlichen Koordination tragen sich Studierende in Arbeitslisten ein.