Kulturwissenschaften

Leitung : ao. Univ.-Prof. Dr. phil. Roman Horak
Leitung dzt. interimistisch: ao. Univ.-Prof. Ernst Strouhal
Im Mittelpunkt der Forschungsprojekte und Lehrveranstaltungen der Abteilung Kulturwissenschaften steht eine gesellschaftliche Bestimmung von Kultur: Kultur ist die Arena vielstimmiger und widersprüchlicher gesellschaftlicher Konflikte. Kultur ist Praxis der Menschen. Sie wird als Ausdruck bestimmter Lebensweisen und Verhaltensformen verstanden und in ihrem jeweiligen sozialen, politischen und historischen Kontext betrachtet.

Für die Forschung und Lehre an der Abteilung bedeutet dies eine dezidiert interdisziplinäre Ausrichtung. Wir kooperieren in unterschiedlichen Projekten mit anderen Abteilungen unserer Universität sowie mit Partner/innen an anderen Universitäten und Institutionen. Versucht wird, durch Vorträge und Workshops, durch Publikationen und Ausstellungen auf aktuelle politische Fragen zu reagieren und auf die kulturpolitische Diskussion einzuwirken.

Die Forschungsschwerpunkte der Abteilung, um die Lehre und konkrete Projekte gruppiert werden, sind:
-    Massen- und Populärkultur
-    Kultur und Spiel
-    Technik und Kunst

Die Schwerpunkte werden in konkreten Ausstellungs- und Forschungsprojekten umgesetzt, an denen auch Student/innen (inkl. BA/MA/Diplom-Arbeiten und Dissertationen) teilnehmen können. So widmet sich die Abteilung im Studienjahr 2017/2018 unter anderem Fragen der Stadtentwicklung und -politik am Beispiel Kinderspielplatz („Urban Playgrounds“), Aspekten der Körperlichkeit in Politik und Technik mit Fokus auf Geste (gesture-media-politics.de), der Analyse der Erzählung, Kommerzialisierung und Produktion von Zukunft im 19. Jahrhundert anhand von Beispielen aus der Populärkultur und schließlich Aspekten der Geschichte der Briefkultur in Hinblick auf die Gegenwart („Böse Briefe“). Vorbereitet wird in Kooperation mit anderen Abteilungen der Angewandten das Forschungs- und Ausstellungsprojekt  „Wind! Himmlische Skulpturen“.