Genderangelegenheiten 
& interne Weiterbildung

Leitung
Mag.a Maria Pimminger, M.Ed.


Abteilungen
 
Profil
Das wichtigste Potential der Angewandten sind ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der Erfolg der Angewandten ist maßgeblich davon abhängig, ob die MitarbeiterInnen ihr volles Potential einbringen und entfalten können. Dies ist nur möglich, wenn sie förderliche Arbeitsbedingungen vorfinden und die Zusammenarbeit von einem positiven Klima geprägt ist. Studien belegen mittlerweile eindrucksvoll, dass der Erfolg einer Organisation wesentlich von einem positiven, motivierenden Arbeitsklima abhängt und enorme finanzielle Schäden durch mangelnde Führungsarbeit, Konflikte und andere Probleme in der Zusammenarbeit entstehen.


Aufgabe des Bereiches Genderangelegenheiten und interne Weiterbildung ist es, genau in diesem Themenfeld Entwicklungsarbeit und Unterstützung zu leisten. Ziel ist dabei nicht nur eine Verbesserung der organisationalen Abläufe, sondern auch das Wohlergehen der MitarbeiterInnen. Es soll ein gutes Arbeitsklima gefördert und Diskriminierungen aufgedeckt und eliminiert bzw. verhindert werden.

Die individuelle Arbeitsfähigkeit der MitarbeiterInnen wird insbesondere gefördert durch:

  • Angebote zur Verbesserung der Zusammenarbeit der einzelnen 
Organisationseinheiten, zum Vermindern von Konfliktpotential, von 
Diskriminierung, so dass diese ihre Arbeit besser und effizienter 
leisten können, Weiterbildungen zur Erweiterung der fachlichen und sozialen Kompetenz,
  • Monitoring über die Gleich- bzw. Ungleichbehandlung von Männern und Frauen mittels Analysen,
  • Maßnahmen zur Behebung von Ungleichbehandlung und
  • Maßnahmen zur Bewusstseinsbildung zu den genannten Themen.

Kontakt
Leitung & Ansprechperson für interne Weiterbildung
Mag.a Maria Pimminger
Ansprechperson für Genderangelegenheiten
Mag.a Doris Löffler